Das Atelier als Lernort

„Lernen braucht Freiheit, etwas um seiner selbst willen zu tun“. Wenn ich mit Studierenden improvisiere, geht es nicht um richtig oder falsch, gut oder schlecht. Wir beziehen uns aufeinander und merken: Es funktioniert, es schließt sich zu einer Gestalt, es irritiert oder überrascht uns. Das Wort “Es” weist dabei auf das sog. ästhetische Dritte, das […]

Kunstvermittlung und Demenz

Mit dem 2. Band in der Reihe “Transformation” wird ein bereits an zahlreichen Museen erprobtes Modell für eine sinnesorientierte Kunstvermittlungspraxis für Menschen mit Demenz vorgestellt. Es ist Ergebnis einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Studie zur Frage, wie die Kunstvermittlung im Museum Menschen mit Demenz individuelle und kollektive Erfahrungen ermöglichen kann, die […]

Das Bild in der Kunsttherapie

“Wenn in der Kunsttherapie über Bilder gesprochen wird, wird häufig davon ausgegangen, dass sie sich sprachlich erschließen lassen: Etwas steht für etwas oder bedeutet etwas. Die Verbindung zwischen Bild und Sprache, die dabei vorausgesetzt wird, ist mit den Entwicklungen in den Bild- und Medienwissenschaften in den letzten Jahrzehnten gewaltig ins Wanken geraten. Der wissenschaftliche Diskurs […]

Künstlerische Forschung

Künstlerische Forschung ist ein zentrales Merkmal künstlerisch therapeutischer Praxis. Sie war Thema einer Tagung, die im Mai 2013 stattfand und die sich selbst eines künstlerischen Formats bediente: das Format der Collage. Der Tagung folgte eine künstlerische Dokumentation, die unter  www.artisticresearch.info zu sehen ist: Der folgende Beitrag von Gabriele Schmid und Peter Sinapius beschreibt die Entstehungsgeschichte dieser Dokumentation. “Wie […]