Teilnehmende Beobachtung

Die Teilnehmende Beobachtung nimmt im Kontext der Künstlerischen Therapien eine herausragende Stellung ein, insofern sie die therapeutische Praxis aus zwei miteinander verknüpften Perspektiven beschreibt. Sie wird, wie der vorliegende Band zeigt, auf vielfältige Weise verstanden und angewendet. In den Blick genommen werden kann sie mit Hilfe unterschiedlicher theoretischer Anknüpfungspunkte: aus anthropologischer, soziologischer, morphologischer, psychologisch-psychotherapeutischer Perspektive. […]

Being in Uncertainties

Sinapius, Peter (2018): „Being in Uncertainties“ – Über eine Didaktik des unverfügbaren Wissens. In: Alice Lagaay / Anna Seitz (Hg.): WISSEN FORMEN – Performative Akte zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst. Erkundungen mit dem Theater der Versammlung. Bielefeld: transcript Verlag Die Frage nach einer Didaktik des unverfügbaren Wissens betrifft nicht nur die Hochschulausbildung künstlerisch angewandter Studiengänge. […]

Sammeln, Reflektieren, Integrieren

Aus dem Epilog für ein Handbuch über komplementäre künstlerische Strategien: “Ein Handbuch für Bildungs- und Veränderungsprozesse, wie das hier vorliegende, das ergebnisoffenen und kunstanalogen Strategien den Vorzug gibt, steht vor der Herausforderung etwas zu tun, was seiner eigenen Philosophie entgegenstrebt: etwas methodisch verfügbar zu machen, was sich gerade dadurch auszeichnet, dass es keiner vorgegebenen Methodik […]

Künstlerische Forschung

Künstlerische Forschung ist ein zentrales Merkmal künstlerisch therapeutischer Praxis. Sie war Thema einer Tagung, die im Mai 2013 stattfand und die sich selbst eines künstlerischen Formats bediente: das Format der Collage. Der Tagung folgte eine künstlerische Dokumentation, die unter  www.artisticresearch.info zu sehen ist: Der folgende Beitrag von Gabriele Schmid und Peter Sinapius beschreibt die Entstehungsgeschichte dieser Dokumentation. “Wie […]