Teilnehmende Beobachtung

Die Teilnehmende Beobachtung nimmt im Kontext der Künstlerischen Therapien eine herausragende Stellung ein, insofern sie die therapeutische Praxis aus zwei miteinander verknüpften Perspektiven beschreibt. Sie wird, wie der vorliegende Band zeigt, auf vielfältige Weise verstanden und angewendet. In den Blick genommen werden kann sie mit Hilfe unterschiedlicher theoretischer Anknüpfungspunkte: aus anthropologischer, soziologischer, morphologischer, psychologisch-psychotherapeutischer Perspektive. […]

Der therapeutische Blick

In der Gesundheitsversorgung spielt der Begriff »Krankheitsbild« eine Rolle, der eine Symptomatik in eine statistisch darstellbare Größe überführt. In der therapeutischen Praxis – wie z.B. in der humanistischen Psychologie – spielt darüber hinaus das »Menschenbild« eine Rolle, das einen entscheidenden Einfluss hat auf die therapeutische Beziehung und das individuelle Bild, das der Therapeut vom Patienten […]

Künstlerische und andere Praktiken

Die Frage, was die Kunst in der Kunsttherapie ist, mündet leicht in dem unausgesprochenen Missverständnis, dass die Kunsttherapie den Regeln des Kunstsystems folgt und den mit ihm verbundenen Mythen, Ritualen, Moden oder ökonomischen Mechanismen. Dabei sind die Grenzen des Systems Kunst aus systemischer Sicht eindeutig definiert und lässt sich die Frage, wo Kunst anfängt und […]