Sammeln, Reflektieren, Integrieren: Ein kunstanaloges Experiment

Aus dem Epilog für ein Handbuch über komplementäre künstlerische Strategien: “Ein Handbuch für Bildungs- und Veränderungsprozesse, wie das hier vorliegende, das ergebnisoffenen und kunstanalogen Strategien den Vorzug gibt, steht vor der Herausforderung etwas zu tun, was seiner eigenen Philosophie entgegenstrebt: etwas methodisch verfügbar zu machen, was sich gerade dadurch auszeichnet, dass es keiner vorgegebenen Methodik […]

Was macht „die Kunst“ in der Kunsttherapie?

Die Frage, was die Kunst in der Kunsttherapie ist, mündet leicht in dem unausgesprochenen Missverständnis, dass die Kunsttherapie den Regeln des Kunstsystems folgt und den mit ihm verbundenen Mythen, Ritualen, Moden oder ökonomischen Mechanismen. Dabei sind die Grenzen des Systems Kunst aus systemischer Sicht eindeutig definiert und lässt sich die Frage, wo Kunst anfängt und […]

Tagung: Das Vergängliche & das Unvollkommene

„Imperfekt“: Unter diesem Titel wird von zwei benachbarten Hochschulen aus dem Norden, der MSH Medical School Hamburg und der HKS Ottersberg, eine Tagung ausgerichtet, an denen kunsttherapeutische Studiengänge angesiedelt sind, die für zwei aktuelle Positionen im kunsttherapeutischen Diskurs stehen: Intermedialität und Performativität. Der Tagungstitel „ImperfeKT“ lenkt den Blick auf das im doppelten Sinne Imperfekte, das Vergängliche […]

Künstlerische Forschung

Künstlerische Forschung ist ein zentrales Merkmal künstlerisch therapeutischer Praxis. Sie war Thema einer Tagung, die im Mai 2013 stattfand und die sich selbst eines künstlerischen Formats bediente: das Format der Collage. Der Tagung folgte eine künstlerische Dokumentation, die unter  www.artisticresearch.info zu sehen ist: Der folgende Beitrag von Gabriele Schmid und Peter Sinapius beschreibt die Entstehungsgeschichte dieser Dokumentation. “Wie […]