„Being in Uncertainties“ – Über eine Didaktik des unverfügbaren Wissens

Sinapius, Peter (2018): „Being in Uncertainties“ – Über eine Didaktik des unverfügbaren Wissens. In: Alice Lagaay / Anna Seitz (Hg.): WISSEN FORMEN – Performative Akte zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst. Erkundungen mit dem Theater der Versammlung. Bielefeld: transcript Verlag Die Frage nach einer Didaktik des unverfügbaren Wissens betrifft nicht nur die Hochschulausbildung künstlerisch angewandter Studiengänge. […]

Neu erschienen: „Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien“

Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien, Band 7: Peter Sinapius (Hg) (2018): „Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien“. Hamburg, Potsdam, Berlin: HPB University Press. Der vorliegende Band widmet sich einem Thema, das in der aktuellen Theoriebildung der künstlerisch-therapeutischen Praxis einen prominenten Platz einnimmt: Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien. Die hier versammelten Aufsätze sind […]

Tagungsband: Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien

Coming soon (Februar 2018) Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien / Band 7 Herausgegeben von Peter Sinapius Hamburg, Potsdam, Berlin: HPB University Press Die Tagung ImperfeKT soll in Band 7 der Reihe „Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien“ dokumentiert werden. Der Band wird sowohl die Vorträge der Tagung beinhalten als auch die Ergebnisse aus den Laboratorien und Resonanzräumen. […]

Sammeln, Reflektieren, Integrieren: Ein kunstanaloges Experiment

Aus dem Epilog für ein Handbuch über komplementäre künstlerische Strategien: “Ein Handbuch für Bildungs- und Veränderungsprozesse, wie das hier vorliegende, das ergebnisoffenen und kunstanalogen Strategien den Vorzug gibt, steht vor der Herausforderung etwas zu tun, was seiner eigenen Philosophie entgegenstrebt: etwas methodisch verfügbar zu machen, was sich gerade dadurch auszeichnet, dass es keiner vorgegebenen Methodik […]

Was macht „die Kunst“ in der Kunsttherapie?

Die Frage, was die Kunst in der Kunsttherapie ist, mündet leicht in dem unausgesprochenen Missverständnis, dass die Kunsttherapie den Regeln des Kunstsystems folgt und den mit ihm verbundenen Mythen, Ritualen, Moden oder ökonomischen Mechanismen. Dabei sind die Grenzen des Systems Kunst aus systemischer Sicht eindeutig definiert und lässt sich die Frage, wo Kunst anfängt und […]

Tagung: Das Vergängliche & das Unvollkommene

„Imperfekt“: Unter diesem Titel wird von zwei benachbarten Hochschulen aus dem Norden, der MSH Medical School Hamburg und der HKS Ottersberg, eine Tagung ausgerichtet, an denen kunsttherapeutische Studiengänge angesiedelt sind, die für zwei aktuelle Positionen im kunsttherapeutischen Diskurs stehen: Intermedialität und Performativität. Der Tagungstitel „ImperfeKT“ lenkt den Blick auf das im doppelten Sinne Imperfekte, das Vergängliche […]

Das Atelier als Lernort

„Lernen braucht Freiheit, etwas um seiner selbst willen zu tun“. Wenn ich mit Studierenden improvisiere, geht es nicht um richtig oder falsch, gut oder schlecht. Wir beziehen uns aufeinander und merken: Es funktioniert, es schließt sich zu einer Gestalt, es irritiert oder überrascht uns. Das Wort “Es” weist dabei auf das sog. ästhetische Dritte, das […]

Kunstvermittlung für Menschen mit Demenz

Mit dem 2. Band in der Reihe “Transformation” wird ein bereits an zahlreichen Museen erprobtes Modell für eine sinnesorientierte Kunstvermittlungspraxis für Menschen mit Demenz vorgestellt. Es ist Ergebnis einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Studie zur Frage, wie die Kunstvermittlung im Museum Menschen mit Demenz individuelle und kollektive Erfahrungen ermöglichen kann, die […]

Das Bild in der Kunsttherapie

“Wenn in der Kunsttherapie über Bilder gesprochen wird, wird häufig davon ausgegangen, dass sie sich sprachlich erschließen lassen: Etwas steht für etwas oder bedeutet etwas. Die Verbindung zwischen Bild und Sprache, die dabei vorausgesetzt wird, ist mit den Entwicklungen in den Bild- und Medienwissenschaften in den letzten Jahrzehnten gewaltig ins Wanken geraten. Der wissenschaftliche Diskurs […]

Künstlerische Arbeit in Veränderungsprozessen

Unter dem Titel “Künstlerische Arbeit in Veränderungsprozessen” ist ein Buch erschienen, das Aufsätze zur künstlerischen Arbeit in sozialen, individuell-gesundheitlichen und organisationalen Entwicklungs- und Veränderungsprozessen vereinigt. Es bezieht sich dabei sowohl auf die aktuelle Theoriebildung in künstlerisch-wissenschaftlichen Disziplinen, als auch auf systemisch begründete Konzepte einer künstlerischen Praxis. Die wissenschaftliche Fundierung einer künstlerischen Veränderungsarbeit, bei der performative und handlungsorientierte Aspekte […]