Publikationen & Downloads

Theorie
der Kunst
im Sozialen

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Die theoretische Fundierung einer künstlerischen Praxis, die auf soziale Fragen zielt, steht vor der Herausforderung zu erklären, was künstlerische und soziale Praktiken miteinander zu tun haben: Individuelle Biografien entwickeln sich schließlich nicht aus der Distanz einer Erzählung, soziale Beziehungen gestalten sich nicht aus dem Blickwinkel einer Theaterinszenierung, zwischenmenschliche Konflikte folgen keinem musikalischen Skript. Allerdings vergegenwärtigen Erzählungen gelebte Biografien, eignen sich performative Medien, um soziale Beziehungen herzustellen und können musikalische Kompositionen Tragödien zur Aufführung bringen. Dabei wird immer die Schnittstelle zwischen Kunst und Nicht-Kunst adressiert und damit ein Paradox sichtbar, mit dem sich die Theorie zu befassen hat.
Aktuelle Texte
Wie ist es eine Farbe zu sein?
Bücher
Künstlerische Arbeit in Veränderungsprozessen
Aufsätze
Being in Uncertainties
Vorträge
"Ich ist ein Anderer"
Videos
Wald vor lauter Bäumen
Neuerscheinungen
Kritik und Philosophie der therapeutischen Praxis
Kontakt
Hier können Sie mir schreiben